Eine Handvoll Tage

That’s it, eine Handvoll Tage auf dem Moped sind rum…. aber, übers Timmelsjoch ein klasse Finale! Zwar (fast) nur onroad, aber wunderbare, beeindruckende Landschaft. Hinter dem Hahntennjoch ein letzter Kaffe neben einem idyllischen Bergbach, danach die letzten Kilometer nach Pfronten zurück. Ein Finisher Bier dort, wo es los ging….

Advertisements

Quattro oder der vierte Tag

Der vierte Tag…. von Lamon aus sind wir ordentlich bis zum Passo Brocon hoch „geschottert“ (wir lassen kleine Felsplatten und kopfgrosses Geröll mal außen vor) und haben oben anerkennende Blicke geerntet, alle anderen dort sind gesittet die Straße hoch gekommen. Wieder im Tal gab es an einem wunderbaren einsamen Platz am Fluss selbst gekochten Kaffee…. über den Passo Rollo in den Dolomiten weiter Richtung Bozen hat uns der Regen eingeholt, nach zwei Stunden erfolglosem abwettern geht’s weiter, siehe da: in Meran scheint die Sonne!

Alpenloop der Dritte

Von Riva los Richtung Nordwesten…. über rund 30km Piste (übrigens aus dem offroad Reiseführer „Westalpen und Gardasee“ von Pistenkuh) bis Asiago. Von dort hinauf zum Monte Verena, viel grober Schotter bis zu einer Militär Festung aus dem 1. Weltkrieg. Aus 4 Geschütztürmen von 2012 Metern Höhe aus wurde in die Österreichischen Linien gefeuert, von dort aus haben die Österreicher mit Mörsern erwidert. Ein schauriger Höhepunkt des Tour Tages, man sollte sich der Geschichte bewusst sein und daran denken, was Europa bedeutet. Heute Abend in Lamon, einem verschlafenen Bergdorf…

Preparing for the Alps…. Bilstain Enduro Park

Kurz hinter der belgischen Grenze im Norden der Ardenne liegt Bilstan. Neben einem verschlafenen Ortskern gibt es ein nicht ganz so verschlafenes Tal, in dem ein Enduro und offroad Park liegt.

Befahrbar mit 4×4 Fahrzeugen, Enduros und Trial’ern gibt es auch eine Supermoto Strecke. Camping Platz, kleine Chalets, ein Bistro runden das ganze ab.

Die Strecken variieren von Schotter über Schlamm bis hin zu steilen auf und Abfahrten und verblockten Trial Trails…

Um die Adventure Bikes vor unserer Alpen Tour auf unbefestigtem Terrain zu testen, finden wir hier alles was einen auch auf den alten Militärstrassen der Alpen erwarten könnte… mal abgesehen von der Höhenluft 😉

England

Zwar beruflich unterwegs, aber auf jeden Fall ein paar Tage mit klasse Sonnenschein an der südöstlichen Küste zwischen Dungeness, Rye, Hastings

Die Kies Spülfelder bei Dungeness sind ein Naturreservat

Der ursprüngliche Leuchtturm wurde neu versetzt gebaut, weil die Reaktorblöcke des Kraftwerks die Sicht versperren. Das Kraftwerk Bereich A befindet sich im Rückbau.

Wir übernachten im Hope Anchor, der Name ist allerdings nicht Programm, es ist ein nettes kleines Hotel in altem Haus mit Blick auf den kleinen Hafen

Hastings, eine klasse Küstenstadt mit Pier ins Meer hinaus.

Samnaun Ski und Snowboard

Das letzte mal im Schnee für diese Saison… wir haben uns eine blöde Woche ausgesucht (na ja ging beruflich nicht anders), Ski Ferien in fast allen Alpen Ländern bzw. südlichen Bundesländern. Demnach hat es uns nach Samnaun verschlagen, das einzigste halbwegs bezahlbare was wir gefunden haben.

Wettermässig durchwachsen, von Schnee über kompletten whiteout bis hin zu Kaiser Wetter… leider stellenweise recht voll auf den Pisten. Na klar, Ski Ferien…

Zollfrei einkaufen? „Wir gehen natürlich davon aus, dass Sie alles ordnungsgemäß verzollen bei Rückreise in die EU“… also, Finger weg und unter der Freigrenze von 300€ pro Person bleiben.

Und sonst? Ja, das Ski Gebiet Samnaun bzw. Ischgl ist schon genial… aber das bezahlt man in beiden Orten auch mit dem einen oder anderen Euro mehr 😉